Art-Invest Real Estate erwirbt Mercure Hotel Leipzig


Köln, 02.06.2014, Art-Invest Real Estate hat das Mercure

Hotel Leipzig am Johannisplatz für den Hotel-Manage to Core-

Fonds von einem privaten Verkäufer erworben.


Das 1994 errichtete 4-Sterne Mercure Hotel am Leipziger
Johannisplatz wurde seinerzeit als erstes Markenhotel in der
Leipziger Innenstadt eröffnet. Seit 2007 wird das Hotel von der
Accor Hospitality Germany GmbH betrieben. Das Haus verfügt
über 174 Zimmer, neun Konferenzräume, ein Restaurant, eine
Bar, einen Wellness- und Fitnessbereich sowie eine hoteleigene
Tiefgarage mit 173 Stellplätzen. Der Gebäudekomplex bietet
mehr als 14.000 m² Nutzfläche - neben dem Mercure Hotel
noch Büro- und Praxisflächen sowie Einzelhandels- und
Wohnungseinheiten. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen
vereinbart.

„Leipzig gehört unter die Top 10 Hotel-Standorte in
Deutschland und profitierte aufgrund der hervorragenden
wirtschaftlichen Entwicklung in den vergangenen Jahren von
einem starken Übernachtungswachstum . Der Mietvertrag mit
der Accor Hospitality Germany GmbH hat eine Laufzeit bis
2026. Am Mikrostandort im aufstrebenden Graphischen Viertel
verbindet das Mercure Hotel damit langfristig garantierte und
stabile Mieteinnahmen mit sehr guten Entwicklungspotenzialen“,
kommentiert Dr. Peter Ebertz, Head of Hotels bei
Art-Invest.

Vermittelnd und beratend waren auf Käuferseite BNP Paribas
Real Estate, CMS Hasche Sigle, VALTEQ und HOTOUR Hotel
Consulting sowie auf Verkäuferseite Paulick Immobilien tätig.
Nach dem NH Hotel in Köln und dem Steigenberger Hotel in
Bad Homburg ist das Mercure Hotel in Leipzig die dritte Hotel-
Investition der Art-Invest.

Art-Invest Real Estate ist eine Immobilien-Investment- und
Managementgesellschaft, die in Liegenschaften mit
Wertschöpfungspotential in guten Lagen großer Städte
investiert. Der Fokus liegt auf den deutschen Metropolregionen
Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln/Bonn, München
sowie Stuttgart. Über die eigene Kapitalanlagegesellschaft
wurden bereits fünf Sondervermögen für institutionelle Anleger
wie Versorgungswerke und Stiftungen aufgelegt. Der Hotel-
Manage to Core-Fonds wird über 300 Mio. EUR in deutsche
Hotels mit Wertschöpfungspotential investieren.

Pressemitteilung als PDF.