Goethequartier präsentierte sich dem Bauausschuss der Stadt Offenbach


Offenbach/Frankfurt, 17. November 2015. Am Donnerstagabend, dem 12.11.2015, wurde dem Bauausschuss der Stadt Offenbach das Wohnentwicklungsprojekt Goethequartier vorgestellt. Das Projekt fand breite Zustimmung und wurde einstimmig befürwortet.


Nicht umsonst: Jedes Jahr möchten rund 3.000 neue Bürger nach Offenbach ziehen. Damit entwickelt sich Offenbach immer weiter zu einer attraktiven Wohnstadt. In Konsequenz wird auch neuer und attraktiver Wohnraum benötigt, damit die neuen Bürger sich auch nachhaltig wohl fühlen können und in Offenbach bleiben.

 

Mit dem Goethequartier wird bald ein solch attraktives Wohnquartier realisiert. Auf dem ehemaligen Produktionsgelände der Maschinenfabrik „Collet und Engelhard“ wird die in 1862 begründete Industriegeschichte nun in eine Wohnquartiersentwicklung umgewidmet.

 

Es entstehen zirka 350 Wohneinheiten und die Wohnkompanie Rhein-Main investiert in das gesamte Goethequartier rund 100 Millionen Euro. Das Quartier wird mit einer modernen Blockrandbebauung und begrüntem, verkehrsfreiem Innenhof erschlossen. Im verkehrsfreien Innenhof entstehen sieben Stadtvillen und ein Wohnungsmix mit zwei bis fünf Zimmereinheiten. Damit können Menschen in verschiedenen Lebensphasen das für sich passende Wohnkonzept auswählen. Darüber hinaus sind rund 4.000 m² geförderter Mietwohnungsbau inbegriffen.

 

Das Konzept ist rund: Das Wohnquartier entsteht mit fünf bis sieben Vollgeschossen und ausgebauten Dachgeschossen. Von den geplanten 42.000 m² BGF sind auch rund 4200 m² BGF für den gewerblichen Bereich sowie ausreichend Tiefgaragenparkplätze vorgesehen. Damit kann sich eine passgenaue Infrastruktur entwickeln, mit allem was die täglichen Bedürfnisse belangen.

 

Die langjährige Brache wird nun einem gemischt genutztem Quartier mit Wohnungen, Einkaufmöglichkeiten, hervorragender Nahversorgung inklusive einer Kindertagesstätte zugeführt. Die Architektur trägt die Handschrift des Büros Landes & Partner aus Frankfurt.

 

Das Grundstück liegt in städtebaulich exponierter Lage unmittelbar am Stadteingang zu Offenbach. Die Verkehrsanbindung an den öffentlichen Nahverkehr (S-Bahnstation) ist lediglich 200 Meter entfernt. Der Autobahnanschluss ist über den Kaiserlei ebenfalls in unmittelbarer Nähe zu erreichen. Damit ist auch die individuelle Mobilität für die zukünftigen Bewohner gewährleistet.

Pressemitteilung als PDF