ICT Facilities und ABB kooperieren bei RZ-Projekten


ICT Facilities und ABB: Innovative Rechenzentrumskonzepte in Verbindung mit bewährtem Know-How reduzieren Zeit, Kosten und Schnittstellen bei mittleren und großen Rechenzentrumsprojekten.

 

ICT Facilities, bekannt für kluge Ideen rund um innovative Rechen-zentren und zweimaliger Gewinner des Deutschen Rechenzentrumspreises 2016 sowie 2017 und ABB, marktführend in Energie- und USV-Technik, haben eine strategische Zusammenarbeit in der Planung und Realisierung von effizienten Rechenzentren vereinbart.

 

Die zur ZECH Group gehörende ICT Facilities ist Generalübernehmer für modulare Rechenzentrumsprojekte. ABB wird in dieser Zusammenarbeit als Technologie-Partner ihren Beitrag im Bereich der Stromversorgung und -verteilung leisten.


ICT Facilities aus Stuttgart ist spezialisiert auf die Entwicklung und den Bau von standardisierten Rechenzentren. Mit den modularen „PRIME“ Konzepten können Kunden auf vorkonfektionierte Systembausteine zurückgreifen – und sind dennoch frei spezifische Anpassungen vornehmen zu können. Die industriell vorgefertigten Module – keine Container – lassen genügend Flexibilität beim Einsatz von Technikbereichen mit passender Infrastruktur. Gerade für Betreiber von Colocation- und Hosting-Rechenzentren, bei denen Time-to-Market eine wichtige Rolle spielt, als auch bei Unternehmen, welche weiterhin ihr eigenes individuelles Rechenzentrum nutzen wollen, sind dies entscheidende Vorteile. Eine modulare und standardisierte Bau-weise erlaubt eine um bis zu 50 Prozent kürzere Bauzeit mit entsprechend geringeren Kosten.

 

ABB ist seit 125 Jahren bekannt als zuverlässiger und technologisch führender Lieferant für Produkte und Lösung in der Stromversorgung und -verteilung. In Rechenzentren kommen genau diese innovativen und qualitativ hochstehenden Produkte und Services zum Einsatz. Dabei wird in den weltweit sieben Forschungs- und Entwicklungszentren großer Wert auf die Energieeffizienz zur Schonung von Ressourcen gelegt. Attribute die auch bei der Konzeption und Realisierung von Rechenzentren unabdingbar sind, um einen hochverfügbaren und kostengünstigen Betrieb zu garantieren. Durch die führende Position der Lösungen und Services von ABB im Bereich der Mittel- und Niederspannung können gesamtheitliche Elektrifizierungs-Designs für IT-Systeme und Infrastrukturen realisiert werden.

 

Für das visionäre Konzept „ICT Power-Tower“ gewann ICT Facilities den Deutschen Rechenzentrumspreis 2016 und den „ICT Performer, eine bahn-brechende Idee für die Optimierung von Bestandsrechenzentren, in gleicher Weise auch für 2017.

 

Beide Kooperationspartner arbeiten an der Umsetzung der patentierten Lösung „ICT Power-Tower“ und zeigen eindrucksvoll, wie Rechenzentren in Zukunft betrieben werden. Der „ICT Power-Tower“ besticht durch seine geringe Grundstücksfläche, seine durchdachte und hocheffiziente Versorgung mit Energie und Kühlung, eine vollautomatisierte Hochregaltechnologie und seine extrem hohe Serverdichte. Die auf rein physikalischen Prinzipien basierende Kühlung (Kamineffekt) ist dabei extrem energiesparend ausgelegt. Der „ICT Power-Tower“ ist ein Konzept, welches beide Partner für Anbieter von Cloud- und Edge-Services, Web-Applikationen, Telekommunikation, etc. entwickeln und insbesondere in dichtbesiedelten Metropolregionen neue Perspektiven eröffnet.

 

In dieser strategischen Zusammenarbeit als Leadership Competence Team führen ICT Facilities und ABB ihre Kompetenzen zusammen und stellen sie in den Dienst ihrer Kunden und ermöglichen so die problemlose, termin- und kostentreue Realisierung von Rechenzentren.

 

Pressemitteilung als PDF