Licht und Raum statt 70er-Jahre-Charme


BRILLissimo eröffnet im September / Dreigeschossiger Wintergarten direkt über dem Brill / Hochwertiger Einzelhandel und Gastronomie


Der Umbau des ehemaligen Kaufhauses am Brill geht in die Zielgerade. Im kommenden September ist es soweit. Die Einzelhandels- und Büroimmobilie BRILLissimo öffnet nach fast zweijähriger Umbauzeit und Verhüllung wieder ihre Türen. Nach einer aufwändigen Kernsanierung durch die Zechbau GmbH präsentiert sich das Gebäude am Eingang zur Bremer Fußgängerzone nun großzügig und lichtdurchflutet. „Die transparente Fassade ermöglicht sowohl den Passanten einen Einblick als auch Mitarbeitern und Gästen einen Ausblick auf und über Bremen“, so Wolfrat Voigt, Geschäftsführer der Zech Immobilien GmbH. „Diesen können besonders die Besucher des Restaurants im dreigeschossigen Wintergarten genießen“. Einziehen werden neben dem Hauptmieter Sparkasse Bremen und ihrer Tochtergesellschaft nws service & catering die Einzelhändler idee.Creativmarkt (Hobby- und Künstlerbedarf) sowie Strauss Innovation (Exklusive Waren aus den Bereichen Mode, Living und Food).

Von der alten „Kaufhalle am Brill“ mit ihrer typischen 1970er-Jahre-Fassade sind nur noch tragende Betonteile übrig geblieben. Im Rahmen der tiefgreifenden Umbauarbeiten wurde das Gebäude massiv verstärkt. So wurden  unter die Sohle 30 Betonpfähle mit einer Länge von je 15 Metern zur Stabilisierung des Gebäudes in den Erdboden eingebracht.

Der 30 Meter hohe Bau wirkt als verbindendes Element der Innenstadt mit dem Faulenquartier und dem Boulevard Schlachte. Nach einem Entwurf des Architektenwettbewerb-Gewinners Grüntuch Ernst Architects (Berlin) ist besonders der dreigeschossige Wintergarten weithin sichtbar das Herzstück von BRILLissimo. Der Luftraum über der Gastronomie-Fläche ergibt sich durch eine dreiseitige Fassadenverglasung, die sich über die Etagen drei bis fünf erstreckt. An der neuen strukturierten Gebäudehülle sind die unterschiedlichen Nutzungen des Bauwerkes ablesbar – Zugangsflächen, Einzelhandel, Büros und Gastronomie. Die aufwändige Doppelglasfassade sorgt mit ihrer Öffnungs- und Belüftungsfunktion gleichzeitig für behagliches Klima und einen zuverlässigen Schallschutz. Neben dem Wintergarten wurde auch ein weiteres Obergeschoss auf den Bestand der ehemaligen Kaufhalle aufgesetzt. Das BRILLissimo verfügt somit nun über ein Untergeschoss, ein Erdgeschoss sowie sechs Obergeschosse. Die Mietfläche beträgt rund 6.700 Quadratmeter. Ein Zugang vom Untergeschoss zum Brilltunnel ist nicht mehr vorgesehen. Eine großzügige, dreigeschossige Eingangshalle an der Hutfilterstraße empfängt die Kunden.

Ausreichend Parkmöglichkeiten bestehen in den nahen, umliegenden Parkhäusern. Straßenbahn- und Bushaltestellen befinden sich direkt vor der Tür. Voraussichtlich rund 200 Menschen werden hier beschäftigt sein. Wolfrat Voigt: „Es ist uns gelungen, im BRILLissimo zwei Einzelhändler mit hochwertigen, abwechslungsreichen Sortimenten anzusiedeln. In das Untergeschoss wird der idee.Creativmarkt einziehen. Das Unternehmen ist Deutschlands Marktführer für Hobby- und Künstlerbedarf. Im Erdgeschoss wird sich der Filialist Strauss Innovation mit exklusiven Waren aus den Bereichen Mode, Living und Food ansiedeln“. Die Eröffnungen sind für den 11. September (Strauss Innovation) beziehungsweise 25. September 2008 (idee.Creativ) vorgesehen.

Die Sparkasse Bremen ist der Hauptmieter und belegt die Flächen vom zweiten bis zum sechsten Obergeschoss. Neben einer überwiegenden Büronutzung wird hier die nws service & catering GmbH der Sparkasse Bremen die Gastronomie „brill“ betreiben. Diese ist multifunktional ausgelegt und präsentiert sich je nach Anlass und Tageszeit als Betriebsrestaurant der Sparkasse, Coffee-Lounge, Bar oder Eventlocation. Zur Mittagszeit steht hier ab November eine moderne Mitarbeiter-Verpflegung mit Front-Cooking im Vordergrund. Zu den übrigen Tageszeiten werden Kaffeespezialitäten, Getränke und Snacks angeboten (voraussichtlich ab Frühjahr 2009).

Das Gebäude wurde von einer Investorengruppe bestehend aus der Zech Immobilien GmbH, Brebau GmbH, Justus Grosse Projektentwicklungs GmbH und der Sparkasse Bremen entwickelt, umgebaut und aufgestockt. Gemeinsam wurde daran gearbeitet, den prominenten Standort am Brill aufzuwerten und den öffentlichen Innenstadtraum weiter zu beleben. Die Investitionssumme betrug rund 17 Millionen Euro.

Download: Pressemeldung als PDF