Österreichs größtes Industrie- und Logistikzentrum nimmt Form an


06. September 2017. Mit dem Industrial Campus Vienna East entsteht in Nachbarschaft des Flughafens Schwechat und lediglich 20 km von Wien entfernt Österreichs größtes Industrie- und Logistik-Zentrum. Auf einer Grundstücksgröße von 30,3 ha werden rund 160.000 m² Hallenflächen sowie Büros mit circa 10.000 m² Fläche realisiert. Die Fertigstellung des Gesamtareals wird bis Ende 2021 angestrebt. Zu diesem Zeitpunkt werden mit dem Industrial Campus Vienna East auch rund 800 bis 900 neue Arbeitsplätze geschaffen sein.


Industrial Campus Vienna East wird an der TNS Gasse 1 in 2431 Enzersdorf an der Fischa realisiert und damit in exzellenter Lage für wertschöpfende Logistik als auch leichte Industrie. Der Industrial Campus Vienna East liegt gerade einmal zehn Autominuten vom Flughafen und lediglich 20 km von Wien entfernt. Über die Bundesstraßen B10 und B60 sowie die S1 und die A4 ist der Industrial Campus Vienna East verkehrstechnisch optimal angebunden. Die Wiener Innenstadt ist in 30 Minuten erreichbar und die Wirtschaftszentren Linz, Graz, Wels, Bratislava, Györ und Brünn liegen in einem zwei Stunden Radius. Auch die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist gegeben.

 

Damit werden beste Voraussetzungen für Unternehmen geschaffen, die sich in den Branchensegmenten eCommerce, Fulfillment, Multi-Channel, Handel, FMCG, Automotive, Pharma, Food, Hi-Tech, Logistikdienstleistungen und KEP-Dienstleister sowie Forschung und Entwicklung bewegen.

 

Die ersten Logistikhallen haben bereits ihre Mieter gefunden. Das weltweit tätige Bertelsmann Dienstleistungsunternehmen AVARTO übernimmt bereits Anfang Oktober 2017 die erste fertiggestellte Logistik-Halle mit 4.940 m² Hallenfläche und 850 m² Büro- und Sozialflächen. Mit dem Bau der zweiten Logistik-Halle wurde begonnen. Hier werden 5.610 m² Hallenflächen, 350 m² Büro- und Sozialflächen sowie 1.750 m² Außenflächen für Hornbach realisiert.

„Insgesamt werden in der Bauphase 1 auf einer Grundstücksgröße von circa 91.200 m² acht Hallen mit einer geplanten Hallenfläche von rund 46.500 m² sowie Büros mit 3.600 m² errichtet. Dabei können die Mieter noch Einfluss auf die Hallengrößen nehmen. Da wir neu bauen, können wir unseren Kunden ein Höchstmaß an Flexibilität bieten und ihre individuellen Anforderungen berücksichtigen. Dabei sind Hallengrößen ab 2.500 m² möglich. Mit dem Bauverlauf können wir bisher sehr zufrieden sein. So können wir die erste Halle bereits einen Monat früher als geplant übergeben und wir gehen davon aus, dass wir den ersten Bauabschnitt wie geplant im 3. Quartal 2018 fertig stellen können“, erläutert Mario Sander, Geschäftsführer der DLH Real Estate Austria GmbH.

 

Unabhängig von individuellen Ausstattungen sind die Industrie- und Logistik-Hallen mindestens 10 Meter (UKB) hoch – auf Wunsch auch gerne 12 Meter – und verfügen über Decken-Sprinkler-Anlagen nach FM-Global, LED-Lichtsysteme mit zentraler Steuerung und fugenarme Hallenböden sowie exakte Bodenebenheit. Die Standard Last für die Hallenböden von 50 kN/m² können bis auf 200 kN/m² erhöht werden. Die Hallen werden mit einem Stahlbeton-Tragwerksraster von 12 x 23,5 m errichtet und je 1.000 m² mit einem Rampentor ausgestattet sowie pro Halle mit einem Sektionaltor. Auf Kundenwunsch können auch Photovoltaik-Anlagen installiert werden. Mezzanin- und Büroflächen kann der Kunde optional festlegen. Grundsätzlich werden die Büroflächen hochwertig ausgestattet und moderne Sozialflächen geschaffen. Die Gebäudehüllen sind für Temperaturführungen von 1 bis 28 Grad ausgelegt.

 

Das Gesamtareal wird eingezäunt und die Verkehre auf dem Gelände über zentrale Toranlagen und ein LKW-Leitsystem gesteuert. Darüber hinaus werden ausreichende und getrennte Stellflächen für LKW wie PKW zur Verfügung gestellt. In das Gesamtprojekt sind zudem Bestandsgebäude integriert, die bereits von den Mietern CTL und DHL genutzt werden.

 

Bauherr

Das Projekt wird entwickelt von der DLH Real Estate Austria GmbH. Sie ist die österreichische Dependance der Deutsche Logistik Holding GmbH & Co. KG (DLH), die eine Tochtergesellschaft der Real Estate Sparte der Zech Group ist, die sich auf die Entwicklung und Realisierung von Logistik-Immobilien konzentriert.

 

Zech Group GmbH

Die Zech Group GmbH ist eine strategische Management-Holding, unter der sechs Geschäftsbereiche mit operativ tätigen Führungsgesellschaften zusammengefasst sind. Mit hoher Leistungskraft und -vielfalt sind die operativen Gesellschaften in den Bereichen Construction, Real Estate, Hotel, Environment/Technology, Industry und International & Consulting tätig. Dabei konzentriert sich die diversifizierte Unternehmensgruppe mit mehr als 7.000 Mitarbeitern auf die Wertschöpfungskette rund um die Immobilie. In Österreich sind neben der DLH noch die Zech Group Beteiligungen „DWK Die Wohnkompanie GmbH“ (Wohnbauträger), die „SiteLog Austria GmbH“ (Baulogistik) und die „Umweltschutz Ost GmbH“ als Mitglied einer Arbeitsgemeinschaft zur Sanierung des N6-Projektes tätig.

 

 

Pressemitteilung als PDF