Zech Bau Holding übernimmt den Ingenieur- und Kraftwerksbau der Heitkamp BauHolding


Spezialisten für den komplexen Kraftwerks- und Ingenieurbau / Weitere Diversifikation des Leistungsportfolios / Rückbau von Kraftwerken als neues Marktsegment


Die Zech Bau Holding GmbH übernimmt rückwirkend zum 1. Januar 2012 die Heitkamp Ingenieur- und Kraftwerksbau GmbH. Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der insolventen, 1892 gegründeten Heitkamp BauHolding GmbH aus Herne.

 

Der Geschäftsbereich Heitkamp Ingenieur- und Kraftwerksbau konzentriert sich auf die Bereiche Kraftwerksbau, Kernkraftwerksbau, Kühlturmbau, Industriebau, Ingenieurbau und Auslandsbau. Neben dem Hauptsitz in Herne ist die Heitkamp Ingenieur- und Kraftwerksbau GmbH mit Niederlassungen in Rostock, Bitterfeld und Halle wie auch mit Repräsentanzen in Bulgarien, Russland und Großbritannien vertreten. Das Unternehmen hat 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftete 2010 einen Umsatz von 168 Millionen Euro.

 

„Die umfangreiche Erfahrung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die starke Marke sowie die Treue der Kunden sind die Grundlage für unsere zukünftigen Aktivitäten. Wir bringen nun unser Know-how und unsere Mittel ein, um das Unternehmen für die Herausforderungen der Zukunft aufzustellen und fit zu machen“, so Kurt Zech, geschäftsführender Gesellschafter der Zech Group, zu den Beweggründen für die Übernahme. „Die Heitkamp Ingenieur- und Kraftwerksbau GmbH ergänzt ideal das Angebotsportfolio unserer Bausparte. Darüber hinaus erkennen wir auch eine Chance, die Leistungen auch in Brasilien anzubieten, einem Land mit nach wie vor hoher Nachfrage nach Baudienstleistungen“. 

 

Alle laufenden Projekte der Heitkamp Ingenieur- und Kraftwerksbau GmbH werden weitergeführt. Die Kernkompetenzen im Kraftwerks-, Industrie- und Ingenieurbau sollen gestärkt und weiter ausgebaut werden. „Wir sehen große Chancen auf der Marktseite für uns“, erzählt Burkhard Schmidt, Geschäftsführer der Zech Bau Holding GmbH. „Die eingeleitete Energiewende in Mitteleuropa, der auferlegte Rückgang des CO²-Ausstoßes sowie ein wachsender Energiebedarf machen sowohl Modernisierungen als auch Neubauten von Kraftwerken notwendig. Dazu zählen neben Kraftwerken zur effizienten Verwertung herkömmlicher Brennstoffe auch Anlagen wie etwa Wasser-, Biomasse- und Pumpspeicherkraftwerke“, so Schmidt weiter.

 

„Wir wollen uns aber auch neue Marktsegmente erschließen“, ergänzt Jörn Franke, Geschäftsführer der Zech Bau Holding GmbH, „der Rückbau beispielsweise von Kernkraftwerken gehört dazu. Im komplexen Ingenieur- und Industriebau erwarten wir zudem eine stabile Nachfrage“.

 

Die Zech Bau Holding GmbH ist die Führungsgesellschaft der Sparte Construction der international tätigen, familiengeführten  Zech Group mit Hauptsitz in Bremen. Sie  gehört mit ihren Bauunternehmen (Zechbau, Muntebau, Kamü), Betonfertigteilwerken, Ingenieurbüros sowie technischen Gebäudeausrüstern zu den führenden mittelständischen deutschen Bau-Gruppen. Die 1909 gegründete Zech Group ist überdies in den Geschäftsbereichen Real Estate, Hotel, Environment/Technology, Industry sowie International tätig.  Die Zech Group erwartet für das Geschäftsjahr 2012 erstmals einen Umsatz von über einer Milliarde Euro.

 

Pressemeldung als PDF