Zech Group gründet „Deutsche Logistik Holding“ für die Entwicklung von Logistik-Immobilien


Beteiligungsanteile an Log4Real AG & Co. KG zurück gegeben und zwei Projekte übernommen

 

Bremen, 23. Mai 2017. Die Zech Group hat eine neue Gesellschaft gegründet, die sich auf die Entwicklung und Realisierung von Logistik-Immobilien konzentriert: Die Deutsche Logistik Holding (DLH). Die DLH ist eine Tochtergesellschaft der Real Estate Sparte der Zech Group und nimmt ihren Geschäftsbetrieb mit zwei Projekten in Deutschland und in Österreich auf.


Beide Projekte sind von der Log4Real übernommen worden, an der sich die Zech Group im November 2016 mehrheitlich beteiligt hatte. Nach kurzer Zusammenarbeit haben sich die Unternehmen entschieden, wieder eigene Wege zu gehen. Aus diesem Grund haben sich die Unternehmen auf eine zügige gesellschaftsrechtliche Entkopplung verständigt und die Zech Group hat ihre Geschäftsanteile wieder zurückgegeben.

 

Die DLH hat darüber hinaus Mitarbeiter eingestellt, die nun die Projekte in Trebur bei Frankfurt am Main sowie in Wien unter eigener Regie realisieren und die Aktivitäten im Wachstumssegment Logistik-Immobilien weiter ausbauen werden.

 

Die Zech Group GmbH ist eine strategische Management-Holding, unter der sechs Geschäftsbereiche mit operativ tätigen Führungsgesellschaften zusammengefasst sind. Mit hoher Leistungskraft und -vielfalt sind die operativen Gesellschaften in den Bereichen Construction, Real Estate, Hotel, Environment/Technology, Industry und International & Consulting tätig. Dabei konzentriert sich die diversifizierte Unternehmensgruppe mit mehr als 7.000 Mitarbeitern auf die Wertschöpfungskette rund um die Immobilie. Durch die mittelständische und unternehmergeführte Prägung ist die Zech Group in der Lage, Opportunitäten schnell zu ergreifen und die Strukturen den Anforderungen des Marktes anzupassen.

 

Pressemitteilung als PDF