Information nach Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) für Bewerber

 

Die Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorgaben hat einen hohen Stellenwert für unser Unternehmen. Wir möchten Sie daher nachfolgend über den Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens aufklären:

Verantwortlicher

Für die Datenverarbeitung ist die Biogas Produktion Seelow GmbH (Loos 1a, 15306 Seelow, Tel. 049 3301 575-110, personal@dah-gruppe.de) verantwortlich.  

 

Daten, die für die Entscheidung über die Begründung des Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind:

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens verarbeiten wir Daten von Ihnen, die wir für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses benötigen.

Um Ihre Bewerbung berücksichtigen zu können sind mindestens die folgenden Angaben erforderlich:

  • Name und Anschrift
  • E-Mail-Adresse
  • Lebenslauf
  • Zeugnisse und Qualifikationen
  • Die Information wie Sie auf uns aufmerksam geworden sind

Sofern Sie sich initiativ bei uns bewerben, benötigen wir zur Prüfung Ihrer Einsatzmöglichkeiten zudem noch weitere Angaben von Ihnen:

  • Ihr Geburtsdatum
  • Die von Ihnen gewünschte Position
  • Ihre Mobilität

Diese Angaben sind auch in unserem Bewerbungsportal entsprechend als Pflichtfelder markiert. Wir verarbeiten diese Angaben ausschließlich für den Zweck der Bewerberauswahl nach § 26 Abs. 1 BDSG. Eine Datenverarbeitung zu anderen Zwecken erfolgt nicht. Die Erhebung der Information, wie Sie auf uns aufmerksam geworden sind, erfolgt auf der Grundlage unseres berechtigten Interesses im Sinne von Art. 6 Abs.1 S. 1 lit. f DSGVO den Erfolg unserer Personalrecruitingmaßnahmen beurteilen zu können.

Darüber hinaus können Sie selbst entscheiden, ob Sie uns weitere Angaben, wie z.B. Ihre Telefonnummer, Ihre Freizeitinteressen, ein persönliches Bild, etc. zur besseren Beurteilung Ihrer Bewerbung bzw. zur vereinfachten Kommunikation zur Verfügung stellen möchten. Diese Angaben erfolgen freiwillig und sind für die Bewerbung nicht zwingend erforderlich. Ihre freiwilligen Angaben verarbeiten wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Bitte wenden Sie sich hierfür an die oben genannte Stelle.

Aufnahme in den Bewerberpool der Zech-Gruppe

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit in die Aufnahme Ihrer Bewerbung in den Bewerberpool der Zech-Gruppe einzuwilligen. Auf diese Weise können Ihre Bewerbungsdaten neben der konkreten Stellenausschreibung auch bei zukünftigen Vakanzen in unserem und in mit uns verbundenen Unternehmen berücksichtigt werden. Die Aufnahme in den Bewerberpool erfolgt nur im Falle Ihrer ausdrücklichen Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit der Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Die Gesellschaften, die auf den Bewerberpool zugreifen können, finden sie hier.

Quellen der Daten

Wir verarbeiten nur die personenbezogenen Daten, die Sie uns im Rahmen des Bewerbungsverfahrens zur Verfügung stellen.

Bei einigen unserer Stellenausschreibungen haben Sie die Möglichkeit Ihre Bewerbungsdaten aus Ihrem XING-Profil zu übernehmen. Hierfür müssen Sie sich über die entsprechende Verknüpfung in Ihrem XING-Profil anmelden und der Datenweitergabe zustimmen. Der Zugang wird ausschließlich für das Befüllen bzw. den Abgleich mit Ihrem Bewerbungsprofil verwendet. Bei nachträglichen Änderungen an Ihrem XING-Profil erfolgt entsprechend keine Synchronisierung. Mit Verwendung dieses Angebotes willigen Sie ein, dass die wir die hinterlegten Daten in der beschriebenen Form verarbeiten.

Datenlöschung:

Soweit keine gesetzliche Aufbewahrungsfrist existiert, werden die Daten gelöscht, sobald eine Speicherung nicht mehr erforderlich, bzw. das berechtigte Interesse an der Speicherung erloschen ist.

Sofern keine Einstellung erfolgt, ist dies regelmäßig spätestens sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens bzw. nach Zugang der Absage der Fall. In Ausnahmefällen erfolgt die Löschung Ihrer Bewerberdaten spätestens neun Monate nach dem Eingang Ihrer Bewerbung.

Sofern Sie in die Aufnahme in den Bewerberpool der Zech-Gruppe einwilligen, wird Ihre Bewerbung dort für 24 Monate ab Aufnahme in den Bewerberpool gespeichert. Im Fall einer möglicherweise passenden Vakanz werden Sie von uns kontaktiert. 24 Monate nach Aufnahme Ihrer Bewerbung in den Bewerberpool werden alle Daten aus Ihrer Bewerbung vollständig gelöscht.

Außerdem löschen wir Ihre Daten selbstverständlich, wenn Sie Ihre Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Daten widerrufen.

In Einzelfällen kann es zu einer längeren Speicherung von einzelnen Daten kommen (z.B. Reisekostenabrechnung). Die Dauer der Speicherung richtet sich dann nach den gesetzlichen Aufbewahrungspflichten, diese können unter anderem aus der Abgabenordnung oder dem Handelsgesetzbuch ergeben und 6 bis zu 10 Jahren betragen. Eine weitergehende Speicherung Ihrer Daten ist zudem zulässig, sofern die Weiterverarbeitung nach erfolgter Interessenabwägung von uns zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

Empfänger Ihrer Daten:

Ihre Daten behandeln wir selbstverständlich vertraulich.

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur diejenigen Stellen Zugang zu Ihren Daten, die mit der Vorbereitung und Durchführung des Bewerbungsprozesses und der Bewerberauswahl betraut sind. Dies sind in der Regel die Mitarbeiter der Personalabteilung sowie die Führungskräfte und Vorgesetzten der Fachabteilungen in denen die Stelle besetzt werden soll. Darüber hinaus unterstützen uns beim Bewerbungsprozess die für unser Unternehmen zuständigen Personalbetreuer der zentralen Personalabteilung der Zech Management GmbH (August-Bebel-Allee 1, 28329 Bremen).

Im Rahmen des Bewerbermanagements nutzen wir die HR-Software „PERBIT“ der perbit Software GmbH (Siemensstraße 31, 48341 Altenburg). Als Auftragsverarbeiter verarbeitet die perbit Software GmbH Ihre Daten ausschließlich entsprechend unserer Weisungen. Ein entsprechender Auftragsverarbeitungsvertrag liegt vor.

Sofern Sie in die Aufnahme in den Bewerberpool der Zech-Gruppe einwilligen, können auch mit uns verbundene Unternehmen bei entsprechenden Vakanzen Zugriff auf die von Ihnen hinterlegten Daten nehmen.

Ihre Rechte:

Als betroffene Person haben Sie das Recht auf Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten (Art. 15 DSGVO) sowie auf Berichtigungunrichtiger Daten (Art. 16 DSGVO) oder auf Löschung, sofern einer der in Art. 17 DSGVO genannten Gründe vorliegt, z.B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden. Es besteht zudem das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, wenn eine der in Art. 18 DSGVO genannten Voraussetzungen vorliegt und in den Fällen des Art. 20 DSGVO das Recht auf Datenübertragbarkeit. Sofern die Verarbeitung von Daten auf Grundlage Ihrer Einwilligung erfolgt, sind Sie nach Art. 7 DSGVO berechtigt, die Einwilligung in die Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit zu widerrufen. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen. Bitte beachten Sie zudem, dass wir bestimmte Daten für die Erfüllung gesetzlicher Vorgaben trotz Ihres Widerrufes ggf. für einen bestimmten Zeitraum aufbewahren müssen (vgl. Sie hierzu näher „Datenlöschung“).

Widerspruchsrecht

In Fällen, in denen wir Ihre personenbezogenen Daten auf der Rechtsgrundlage von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. e oder f DSGVO verarbeiten, haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit Widerspruch einzulegen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, es liegen nachweisbar zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vor, die gegenüber Ihren Interessen, Rechten und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Darüber hinaus haben Sie als betroffene Person das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Das Beschwerderecht kann insbesondere bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat des Aufenthaltsorts oder des Arbeitsplatzes der betroffenen Person oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend gemacht werden.

Automatische Entscheidungsfindung

Da die Entscheidung über Ihr Beschäftigungsverhältnis nicht ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung beruht, findet keine automatisierte Entscheidung im Einzelfall im Sinne des Art. 22 DSGVO statt.

Unser Datenschutzbeauftragter:

Bei der Erfüllung unserer datenschutzrechtlichen Pflichten werden wir von unserem Datenschutzbeauftragten unterstützt. Nennen Sie im Falle einer Anfrage bitte das betreffende Unternehmen, um das es hierbei geht. Die Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten lauten:

datenschutz nord GmbH
Konsul-Smidt-Str. 88                
28217 Bremen                     
E-Mail: officedatenschutz-nordde    
Web: www.datenschutz-nord-gruppe.de